Elektrotechnikermeister Daniel Scholz (vorne) hat die umfassende Beratung bei der Handwerkskammer genutzt und die Firma Elektro Creusen in Alsdorf im Jahr 2019 übernommen. Kurt Krüger, Leiter der Unternehmensberatung, hat den Handwerker begleitet. Archivfoto: Doris Kinkel
Handwerkskammer Aachen
Elektrotechnikermeister Daniel Scholz (vorne) hat die umfassende Beratung bei der Handwerkskammer genutzt und die Firma Elektro Creusen in Alsdorf im Jahr 2019 übernommen. Kurt Krüger, Leiter der Unternehmensberatung, hat den Handwerker begleitet. Archivfoto: Doris Kinkel

Übergabe des Betriebs frühzeitig angehen

News 08.11.2021

Handwerkskammer Aachen lädt zu zwei Veranstaltungen ein. So früh wie möglich informieren.

Aachen. In vielen mittelständischen Unternehmen in Deutschland ist der Generationswechsel ein aktuelles Thema. Einige Unternehmensstatistiken gehen von rund 500.000 in den nächsten fünf Jahren anstehenden Betriebsübergaben aus. Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass nicht genügend Nachfolgende zur Verfügung stehen. 20 Prozent aller Handwerksbetriebe allein im Kammerbezirk Aachen sind im aktuellen Übergabeprozess. Das sind etwa 3.400 Unternehmen. Wer einen Nachfolger an der Hand hat, kann sich glücklich schätzen.

Wer Fragen zur Übergabe seines Betriebes hat oder unsicher ist bei der Übernahme eines bestehenden Unternehmens, ist bei den Veranstaltungen „Unternehmensnachfolge im Handwerk“ genau richtig. Dazu lädt die Handwerkskammer Aachen ein:

  • Am Mittwoch, 24. November, 18 Uhr, findet der erste Infoabend im Konferenzzentrum der Kammer (Sandkaulbach 17-21, Aachen) statt. Er richtet sich an Betriebsinhaber und Übernehmer aus Düren, Euskirchen und Heinsberg.
  • An Chefinnen und Chefs, die ihr Unternehmen in Aachen oder der Städteregion Aachen führen, sowie potenzielle Übernehmer, richtet sich der zweite Infoabend am Donnerstag, 02. Dezember, 18 Uhr, ebenfalls im Konferenzzentrum der Handwerkskammer.

Anmeldung:  Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich bei Jonas Lieser, +49 241 471-129, jonas.lieser@hwk-aachen.de. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen.

„Wer absehen kann, dass er einen Betrieb übergeben oder übernehmen will, sollte sich so früh wie möglich informieren“, sagt Kurt Krüger, Leiter der Unternehmensberatung der Handwerkskammer. Natürlich weiß Krüger, dass es im laufenden Geschäft nicht immer einfach ist, sich über die Zukunft Gedanken zu machen. Deshalb verweist er auf die vielfältigen Beratungsleistungen der Kammer und eben die Veranstaltungen am 24. November sowie am 2. Dezember. Sie richten sich an Unternehmer im Handwerk, die 55 Jahre und älter sind. Sie richten sich aber auch – altersunabhängig – an Existenzgründer, die mit dem Gedanken spielen, einen bestehenden Betrieb zu übernehmen.

Bei beiden Veranstaltungen geben zunächst die betriebswirtschaftlichen Berater der Kammer wichtige Hinweise über Herangehensweisen und optimale Übergabe. Danach machen Rechtsanwälte und/oder Steuerberater deutlich, was bei der Unternehmensbewertung und an rechtlichen beziehungsweise steuerlichen Vorgaben zu beachten ist. Anschließend besteht die Gelegenheit, mit den Referenten bei einem Imbiss zu diskutieren.

„Die Vorbereitungen für die Nachfolge sollten fünf bis zehn Jahre vor der Übergabe beginnen“, rät Diplom-Kaufmann Krüger. Rund 35 Prozent der Handwerksbetriebe in der Region Aachen werden von einem Inhaber geführt, der 55 Jahre oder älter ist. „Sie sollten sich spätestens jetzt erste Gedanken zur Übergabe machen.“

Wer einen Betrieb übergeben oder übernehmen will, sollte immer zuerst die Berater der Handwerkskammer kontaktieren. Das ist unabhängig von den Veranstaltungen jederzeit möglich. „In unseremÜBERGABECENTER bieten wir einen umfassenden Service, der sehr häufig und gerne in Anspruch genommen wird“, sagt Kurt Krüger. „In einem ersten Gespräch stimmen wir die Vorgehensweise ab und betreuen den Unternehmer anschließend individuell bei zum Ausscheiden aus seinem Betrieb. Unsere Kollegen von der betriebstechnischen Beratung spielen ebenfalls eine wichtige Rolle, vor allem bei der Unternehmensermittlung. Zudem arbeiten bei der Kammer Juristen, die bei der Prüfung von Kaufvertragsentwürfen wertvolle Hilfestellung leisten sowie haftungs- und arbeitsrechtliche Fragen klären. Natürlich helfen wir auch den potenziellen Nachfolgern bei allen anfallenden Themen“, so Krüger.

Auf keinen Fall dürfen Unternehmer im Übergabeprozess auf die Expertise eines Steuerberaters verzichten. Auch der Notar beziehungsweise Hausanwalt sollte einbezogen werden, zum Beispiel dann, wenn Betriebe innerhalb der Familie übergeben werden und gegebenenfalls ein Testament oder Erbvertrag erstellt oder modifiziert werden.

Alle wichtigen Informationen rund um das Thema Übergabe finden Sie im ÜBERGABECENTER der Handwerkskammer Aachen unter www.uebergabecenter.de

Ansprechpartner für individuelle Beratungen zur Unternehmensnachfolge:

Thomas Dudkiewicz+49 241 471-178Betriebswirtschaftliche Beratung in den Kreisen Euskirchen und Düren (außer Stadt Düren)
Peter Havers+49 241 471-180Betriebswirtschaftliche Beratung im Kreis Heinsberg und der Stadt Düren
Rainer J. Hupke+49 241 471-172Betriebswirtschaftliche Beratung in der Stadt Aachen
Kurt G. Krüger+49 241 471-119Betriebswirtschaftliche Beratung in der StädteRegion Aachen (außer Stadt Aachen)
Sabine Wessing+49 241 471-173Marketingberatung der Handwerkskammer Aachen

  
Die Beratung wird gefördert vomBundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. DasLand Nordrhein-Westfalen beteiligt sich an dieser Beratung über eine Kofinanzierung.

   

Bewertung von Handwerksunternehmen – kostenfreier Online-Vortrag

Die Bewertung des Unternehmens ist die Grundlage für einen Verkauf oder für eine Übertragung innerhalb der Familie. Ein guter Zeitpunkt für die erste Bewertung ist etwa vier bis fünf Jahre vor einem geplanten Verkauf. Der von der Handwerkskammer ermittelte Unternehmenswert ist sehr praxisnah und eine fundierte Grundlage für eine Preisverhandlung. Die Finanzverwaltung erkennt die Bewertung der Kammer im Regelfall an. Die technischen Berater Herbert Pelzer und Peter Motter laden Interessierte zu einem etwa 45-minütigen Online-Vortrag (über Zoom) ein.

Termine:
 Montag, 06. Dezember, 16 Uhr;
 Donnerstag, 09. Dezember, 16 Uhr;
 Dienstag, 14. Dezember, 7.15 Uhr.

Anmeldung: Dipl.-Ing. Herbert Pelzer, +49 241 471-176,  herbert.pelzer@hwk-aachen.de, Dipl.-Ing. Peter Motter, +49 241 471-177,  peter.motter@hwk-aachen.de